kinderleicht


 

 Das geht doch Kinderleicht will man meinen.

Auf dieser Seite findet ihr immer mal wieder neue DIY Ideen mit Anleitung für zuhause zum Selbermachen sowie Baby- und Kindgerechte Rezepte zum vernaschen.

Viel Spaß beim stöbern und ausprobieren. 


SALZTEIG - DER KLASSIKER IN KINDERHÄNDEN

Oh! Man kann nicht alles essen was man backen kann. Mit dem klassischen Salzteig Rezept  könnt ihr euch in alle Richtungen austoben. Ideal eignet er sich z.B. für die Herstellung von Zubehör für den Kaufmannsladen, für selbstgemachte Gechenkanhänger und und und .. lasst eurer Kreativität freien lauf.

Nun geht's ans eingemachte.

Dazu benötigt ihr:

  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Tasse Salz
  • 2 Tassen Mehl
  • 1 TL Öl
  • Lebensmittelfarbe

Ihr krempelt als erstes eure Ärmel hoch und gebt dann das Mehl mit dem Wasser und Salz in eine Schüssel und knetet das Ganze zu einem festen Teig. Für die Geschmeidigkeit fügt ihr einen Teelöffel Speiseöl hinzu.

Sollte der Teig nun zu glitschig sein, knetet einfach noch ein wenig Mehl hinzu.

Nun könnte es bunt werden. Entweder ihr lasst den Teig in seiner Farbe und bemalt ihn nachdem er aus dem Backofen kommt und bereits abgekühlt ist oder ihr unterteilt den Teig in mehrere Teigstückchen und färbt diese mit Lebensmittelfarbe ein.

Auf die Förmchen, fertig - LOS! Jetzt dürft ihr euch mit euren Liebsten austoben.

Anschließend wird alles auf ein Backblech inklusive Backpapier gelegt und wandert für 30 Minuten bei ca 50 Grad Celsius in den Backofen. 

Kleiner Tipp : Klemmt einen Holzlöffel in die Ofentür, damit die Feuchtigkeit leichter abziehen kann.

Dann bei 150 Grad Celsius für  1-2 Stunden weitertrocknen lassen. Die Backzeit hängt ganz von der dicke eurer Meisterwerke ab. 

Falls ihr euch Anhänger basteln wollt, denkt doch bitte daran vor dem backen ein Loch zum aufhängen in den Teig zu machen.:)

 

 


Apfelmusbrötchen - Zuckerfrei

 

Perfekt geeignet ab Beikoststart. Dieses Rezept ist wirklich Kinderleicht und besteht auch nur aus 4 einfachen Zutaten. 

Das beste kommt übrigens noch - sie lassen sich super einfrieren und bei Bedarf auftauen. Also packt am besten doppelt so viel in eure Rührschüssel und sorgt für Vorrat von dieser Köstlichkeit. Ihr habt die Wahl zu variieren, super eignet sich auch Dinkel- oder Vollkornmehl statt Weizenmehl. Als Flüssigkeit eignet sich übrigens auch Milch, Pflanzen- oder Nussmilch genauso wie Wasser.

 

 

        Das Rezept reicht für 12 Brötchen

 

  • 500 g Mehl
  • 200 ml warme Milch oder Wasser
  • 150 g Apfelbrei/Apfelmus
  • 10 g frische Hefe

 

1. Die Hefe in der lauwarmen Milch oder dem Wasser auflösen. Mehl und Apfelbrei zugeben und mit den Knethaken des Handrühreräts den Teig mindestens 2 - 3 Minuten gut verkneten. 

2. Nun sollte euer Teig mindestens 1 Stunde abgedeckt und an einem warmen Ort ruhen und die Hefe gehen lassen. Dann mit zwei nassen Löffeln (heißes Wasser) ca. 12 Brötchen ausstechen und formen.

Den Backofen auf 180 Grad Celsius vorheizen. Die Brötchen auf einem mit Backpapier  belegten Blech ca. 15-17 Minuten backen.